Du darfst nicht vergessen zu essen!

Beiträge mit Schlagwort ‘minirezept’

Tiefkühlpizzavariation: Auberginenpizza

auberginenpizza

Heute mal wieder eine Idee für das Aufwerten von Fertigpizza: angebratene Auberginen- und Tomatenscheiben und Feta.

Das ursprüngliche Rezept ist noch mit Blätterteig und ich habe es ausgerechnet von Tim Mälzer. Den Tipp habe ich wiederum von meiner Schwester. Danke übrigens, der war gut!

Zutaten

Ich hatte eine mittelgroße Aubergine und vielleicht 400g Tomaten vom Balkon, ganz kleine und etwas größere. Kirschtomaten wären wohl am schönsten. Das reichte als Belag für 3 Pizzen Margherita. Dazu noch 100g Feta, etwas Zucker und Balsamicoessig.

Zubereitung

  1. Auberginen und Tomaten habe ich in Scheiben geschnitten, die Auberginen ca. 1 cm dick, die Tomaten vielleicht einen halben cm.
  2. Die Auberginen von jeder Seite erst gesalzen und dann 15 Minuten stehen und „schwitzen“ lassen, dann abgetupft und in ordentlich Öl angebraten.
  3. Die Tomatenscheiben habe ich ebenfalls leicht angebraten und dann mit etwas Zucker und Balsamico abgelöscht.
  4. Die Pizza nach Packungsanleitung backen, aber 5 Minuten vor Ende herausnehmen und mit Auberginen, dann den Tomaten und zuletzt mit zerbröseltem Feta belegen. Weiterbacken bis alles leicht angebräunt aussieht.

Neue Pizzavariationen: Hokkaido-Kürbis und Brokkoli

Hach, hab ich lang nichts übers Essen gepostet – ich taste mich mal mit etwas Einfachem wieder heran: ein paar neue Variationen aufgemotzter Tiefkühlpizza. Manchmal braucht man auch mal was schnelles. Beide Versionen basieren auf gekaufter Pizza Margherita, die kurz vor Ende der Backzeit mit einem Spezialbelag veredelt wird.

Im Moment gibt es ja gerade wieder massenweise Hokkaido-Kürbisse günstig. Einfach in dünne Spalten schneiden, auf eine fast fertiggebackene Pizza legen und mit etwas Knoblauch bestreuen – ich habe pulverisierten genommen. Zuletzt noch etwas Öl aufträufeln oder aufpinseln und fertigbacken für etwa 5 bis 10 Minuten.

Und kürzlich war bei uns Brokkoli reduziert, da hab ich gleich zwei genommen und wusste dann nicht so recht wohin damit. Meine Flavor Bible schreibt, dass Zitrone und Knoblauch dazu passt. Aber auch Bacon. Hm, sowas haben wir nicht da, aber Räuchertofu!

Also fix den Brokkoli in ganz kleine Röschen geteilt und mit feingewürfeltem Knoblauch und Salz kurz angedünstet und mit Zitronensaft abgelöscht. Etwas Zucker würzt gut. Räuchertofu in kleine Würfel schneiden. Dann den angegarten Brokkoli und die Räuchertofuwürfel auf der fast fertiggebackenen Pizza verteilen und fertigbacken bis der Brokkoli knusprige braune Stellen hat. 10 Minuten vielleicht?

Schlagwörter-Wolke