Du darfst nicht vergessen zu essen!

Beiträge mit Schlagwort ‘Blumenkohlblätter’

Resterampe: Grüne Pizza mit Basilikum

mit Mangold, Radieschenblättern, Blumenkohlblättern

Sieht gut aus, gell? Ist aber keine Spinatpizza, sondern mit den Blättern von Balkonmangold, Balkonradieschen und Blumenkohl gemacht. So eine ähnliche habe ich ja kürzlich schonmal gepostet, damals nur mit Blumenkohlblättern. Drunter ist eine bescheidene Pizza Margerita von Ja! und obendrauf frisch geerntetes Basilikum, das wir am Samstag geschenkt bekommen haben; die Besitzer der Basilikumpflanze fahren in Urlaub und können sie nicht mehr giessen, da musste sie wohl notgeschlachtet werden. Danke nochmal, demnächst kommt auch noch ein zweites Projekt, für das der Rest vom Basilikum verwendet wurde.

Zutaten

für 2-3 Portionen

  • 2 Pizza Margerita, tiefgefroren
  • eine ordentliche Portion Blätter vom grünen Gemüse (ich hatte Mangoldblätter, Radieschenblätter und Blumenkohlblätter, davon nur das Grüne ohne Rippen) – es war schon eine kleine Pfanne voll bis zum Rand
  • 1 Handvoll Basilikumblätter
  • 1 Zehe Knoblauch, gehackt oder zerdrückt (oder mehr, wenn man mag)
  • Olivenöl
  • Salz, Zucker, Balsamicoessig

Zubereitung

  1. Blätter in Streifen schneiden und in der Pfanne mit Olivenöl leicht anbraten. Ich hab die Pfanne erstmal so voll gemacht, bis der Boden bedeckt war und dann, wenn die Blätter anfingen zusammenzufallen, mehr dazugepackt, bis alle bequem hineinpassten.
  2. Dann Knoblauch dazugeben, gut durchrühren und Deckel drauf; so nochmal 5-10 Minuten fertiggaren und dann mit Salz, Zucker, Balsamico abschmecken. In der Zwischenzeit die Pizza nach Packungsanweisung backen, aber 2 Minuten von der Backzeit weglassen; wenn die Blätter drauf sind, kommt sie nochmal rein.
  3. Jetzt das gegarte Blatt-Grünzeug (noch nicht das Basilikum) auf den Pizzen verteilen und sie nochmal 2 Minuten im Backofen fertigbacken.
  4. Zuletzt in Streifen geschnittene Basilikumblätter drauf verteilen und servieren, zum Beispiel mit einer leckeren Zitronenlimonade wie wir.

 

Blumenkohl mit Bechamelsoße und Semmelbrösel

Der Blumenkohl ist einfach im Topf gargekocht (wow, ein Gericht ohne Braten und ohne Mayonnaise bei den Apfeleimers), dazu gab es eine Bechamelsoße mit dem Grünen der Blumenkohlblätter und etwas Knoblauchweichkäse, Das Entscheidende sind die Brösel, die waren wirklich sehr lecker, es sind neben normalen Semmelbröseln auch noch gemörserte Sesamsamen und Leinsamen drin. Dazu gab es Salat.

Zutaten

  • 1 Blumenkohl
  • 2 EL Mehl
  • 1/4 L Milch
  • optional: Käse nach Geschmack
  • optional: gehacktes Grün von Blumenkohlblättern
  • Knoblauch (ich hab granulierten genommen)
  • Salz, Zucker, Pfeffer
  • etwas Essig
  • Semmelbrösel (hab ich nicht abgemessen – soviel wie man gern in etwa auf seinen Blumenkohl haben möchte)
  • Sesam (soviel man mag)
  • Leinsamen (auch soviel man mag)
  • Öl zum Braten

Zubereitung

  1. Blumenkohl waschen, in mundgerechte Röschen teilen. Blätter entfernen – wer sie für die Soße benutzen will, auch waschen und kleinhacken (nicht die Rippen, nur das Grüne). Blumenkohl in Salzwasser garkochen, das dauert etwa 8-10 Minuten.
  2. Wer das Blumenkohlgrün in die Soße geben will, dünstet es jetzt kurz in genug Öl an und gibt dann das Mehl drüber. Alle anderen geben das Mehl einfach so ins heiße Öl und lassen es etwas anbraten.
  3. Jetzt die Milch langsam dazugeben und am besten direkt mit dem Schneebesen verrühren, sonst klumpt es.
  4. Käse einwerfen und schmelzen lassen und die Soße noch etwas weiterköcheln bis sie nicht mehr mehlig schmeckt. Mit den Gewürzen abschmecken (Knoblauch finde ich wichtig).
  5. Für die Brösel Öl erhitzen, Semmelbrösel, Sesam und Leinsamen damit anrösten und dann mit Salz, Knoblauch(granulat), Zucker, Pfeffer und etwas Essig würzen.
  6. Blumenkohl mit der Soße begießen und Brösel darüber verteilen.

Grüne Buchstabensuppe

Auch wenn ich keine echte Schwäbin bin, bin ich doch immer bestrebt, nix verkomme zu lasse. Daher heute eine Biuchstabensuppe mit Blumenkohlgrün, die sogar ziemlich lecker war! Und eisenreich – man soll ja besonders als Vegetarier und erst recht als Frau viele grüne Blattgemüse essen, des Eisens wegen.

Heute hab ich sogar ein paar in-progress-Bilder – zusammen mit dem Rezept nach dem „Jump“ -> Klicken!

(mehr …)

Taste the Waste: Pizza mit Blumenkohlgrün (statt Spinat oder Rucola)

IMGP8777

Das ist eine einfache Pizza Margerita vom Discounter, verfeinert mit angedünstetem Grün von Blumenkohlblättern (zusammen mit etwas Knoblauch, Salz, Pfeffer, Zucker, ganz wenig Essig). Gestern gab’s die gleiche Pizza schonmal, da waren obendrauf andere Reste: Radieschenblätter und Kohlrabigrün, ebenfalls angedünstet. Daneben sieht man den gleichen Gurkensalat von vor ein paar Tagen, von dem Apfel wohl nie das Rezept posten wird, der alte Prokrastinierer. Mit Kressedekoration.

Schlagwörter-Wolke