Du darfst nicht vergessen zu essen!

Blumenkohl-Carbonara

 

Dieses Rezept ist eine Idee, die anscheinend noch nie jemand so richtig hatte. Jedenfalls habe ich im ganzen googleindizierten Internet nichts richtig vergleichbares gefunden. Dabei passt Blumenkohl eigentlich sehr gut zusammen mit Räuchertofu bzw. seinen Vorbildern Schinken oder Speck und natürlich auch mit käsigen Cremesoßen. Denn so kennt man ja auch die italienische Carbonarasoße: Käse, Speck und Eier. Ich wollte aber gerne eine Pastasoße mit Gemüse, einerseits, weil ich den Blumenkohl loswerden wollte, der im Kühlschrank lag, andererseits, weil ich nicht ausschließlich Fett und Kohlenhydrate essen wollte.

Naja, dann habe ich mich eben mal selbst daran versucht. Da ich Blumenkohl verwende, der teilweise püriert wird, lasse ich die Eier aber weg, denn die sind im Original wahrscheinlich hauptsächlich für die Sämigkeit der Soße drinnen. Ansonsten ist alles sehr einfach: Mehlschwitze mit Milch oder Sahne, Käse und gebratener Räuchertofu dazu.

Zutaten

für 4 Portionen

  • 1 Blumenkohl
  • 2 EL Mehl
  • 1 EL Butter und 1 EL Öl
  • ca. 250-300 ml Milch, wer es etwas gehaltvoller mag, ersetzt einen Teil durch süße Sahne
  • 1 Packung Räuchertofu, etwa 200 g
  • Käse, soviel man will, gewürfelt oder gerieben – Parmesan, Pecorino oder auch einfach Gouda oder Emmentaler, das Rezept hat sowieso nicht den Anspruch originalgetreu zu sein
  • Salz, und wer hat, etwas Räuchersalz
  • Pfeffer

 

 

Zubereitung

  1. Blumenkohl in sehr kleine Röschen teilen und fast gar kochen.
  2. Einige kleine Röschen herausholen und den Rest des Blumenkohls fein pürieren, eventuell etwas Milch zugeben, falls zu trocken.
  3. Eine Mehlschwitze machen: Butter, Öl und Mehl zusammen hell anrösten und mit Milch und/oder Sahne aufgießen, dabei immer gut mit dem Schneebesen rühren.
  4. Den Käse in die Soße geben und köchelnd einige Minuten schmelzen lassen.
  5. Jetzt den pürierten Blumenkohl und die zurückbehaltenen Blumenkohlröschen hineinrühren und noch mal erhitzen.
  6. Währenddessen den Räuchertofu würfeln und knusprig anbraten. Zuletzt in die Soße rühren und alles mit Salz und Pfeffer und, wer hat, mit Räuchersalz abschmecken.

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: