Du darfst nicht vergessen zu essen!

Flohmarktbeute

Als fast echte Schwäbin (ok, stimmt beides nicht) habe ich natürlich letzte Woche auf dem städtischen Flohmarkt flaniert und dabei Ausschau gehalten nach guten Brettspielen zum guten Preis, und bin auch fündig geworden; Zug um Zug zu 7,50 Euro (kostet neu über 30!) und Monza für nur einen einzigen Euro (die Würfel sind etwas angekaut, aber würfeln noch sehr fair). Und das Wochenende davor habe ich im Haba-Laden in Bad Rodach noch das Geschicklichkeitsspiel Eiertanz zum reduzierten Preis gefunden.

Zug um Zug war 2004 Spiel des Jahres und ist ein sehr schönes Familienspiel für 2-5 Spieler. Beim dieswöchigen Spieletreff haben wir es gleich das erste mal gespielt und waren sehr angetan. Vielleicht sage ich dazu später nochmal in einem separaten Posting was. (Ausrede; ich hab einfach kein weiteres Foto von diesem Spiel gemacht, von den anderen aber schon, deswegen etwas mehr über die.)

Monza ist ein schönes Würfel-Autorennspiel für bis zu 6 Kinder (ab 5) oder müde oder beschwipste Erwachsene mit einem kleinen Kniff. (Auf dem Foto sieht es aber eher aus wie Karambolage, ein anderes, auch schönes Haba-Spiel, das es auch ein paar mal auf dem Flohmarkt gab; das habe ich mir aber schon selbst gebastelt und es daher stehenlassen). Bei Monza erwürfelt man mit den Farbwürfeln seinen nächsten Zug um die Runde; klingt zu einfach, aber ganz so einfach ist es dann doch nicht. Man versucht mit den Farben eine optimierte Kombination zu bilden, mit der man möglichst weit (über viele Felder mit den erwürfelten Farben) in der Bahn kommt.

Bei Eiertanz entscheidet ein Würfel, wie man an sein nächstes (Gummi!-) Ei kommt: z. B. durch Gackern, Schweigen, Fangen oder Rennen um den Tisch. Hat man ein Ei ergattert, entscheidet der zweite Würfel, wo man es hinstecken muss und dort belassen muss bis zum Ende des Spiels (ja, auch beim Rennen um den Tisch und beim Fangen): unters Kinn oder zwischen die Knie zum Beispiel. Es wird immer schwerer, an Eier zu kommen, je mehr man hat; denn irgendwann sind alle Extremitäten mit Eiern belegt und das Bewegen wird immer ungelenker.

Eiertanz ist übrigens von Roberto Fraga, der auch schon ein anderes meiner Lieblingsspiele entworfen hat: Squad Seven – auch da muss man viel um den Tisch rennen, aber zusätzlich darf man noch auf Zombies schießen. Toll für die Silvesterparty.

Apropos Party: Alim, mit dem wir auf dem Flohmarkt waren, hat dieses dufte Foto hier von einer duften Teenager-Party-Schallplatte gemacht:

Kommentare zu: "Flohmarktbeute" (4)

  1. ignalina schrieb:

    Die Schallplatte ist echt super dufte!!

  2. ach so Schätze auf dem Flohmarkt zu ergattern macht einfach viel mehr Spaß als sie für teures Geld im Laden zu kaufen. Viel Vergnügen damit

  3. die hätte ich gerne, die platte. die fetzt bestimmt ziemlich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: