Du darfst nicht vergessen zu essen!

Brokkoli-Nudelsalat

Edit: Haben den Salat inzwischen auch mit gerösteten Mandeln statt Sonnenblumenkernen gemacht. Auch den Räuchertofu haben wir schon mit vegetarischen Würstchen ersetzt und die Nudeln komplett weggelassen.

—-

Das war ja mal ein leckerer Salat! Nicht ganz alltäglich, aber alles passte wirklich sehr gut zusammen. Auf jeden Fall eine Empfehlung wert. Das Rezept habe ich mir bei einem beliebten amerikanischen Rezept für Brokkolisalat abgeguckt und neben der Zugabe der Nudeln noch ein bisschen abgewandelt. Zum Beispiel waren keine Rosinen im Haus, die müssen aber nicht unbedingt sein, finde ich; ich könnte mir aber auch ganz gut Cranberries oder Apfelwürfel vorstellen, wenn man die da hat. Statt der Mandeln habe ich Sonnenblumenkerne genommen, waren gerade im Schrank und passen auch gut. Natürlich ist auch kein Bacon dran, sondern gebratener Räuchertofu.

Im Nachhinein würde ich den Brokkoli vielleicht nicht wieder roh in den Salat geben sondern vorher blanchieren oder im Dampfeinsatz knackig angaren; ich finde Brokkoli ist nicht unbedingt so gut als Rohkost geeignet (wegen Geschmack und auch auch wegen der Verdauung).

Zutaten

für 6 große Portionen

  • etwa 1 Tasse Mayonnaise (kleines Glas oder etwa 300 ml wenn selbstgemacht)
  • 4-5 EL Zucker
  • 3-4 EL Essig
  • 4-5 EL Rosinen/Sultaninen oder Cranberries
  • 1/2 bis ganze Zwiebel
  • 100g Sonnenblumenkerne oder Mandeln
  • 1 Packung Spiralnudeln oder Gabelspaghetti (500g)
  • 500g frischen Brokkoli (oder vorher blanchieren)
  • 250g Räucher-Tofu oder vegetarische Wiener

Zubereitung

  1. Nudeln kochen und abkühlen lassen.
  2. Währenddessen die Sonnenblumenkerne ohne Fett in der Pfanne anrösten.
  3. Als nächstes die Sonnenblumenkerne wieder aus der Pfanne nehmen und darin den geräucherten, in 1cm große Würfel geschnittenen Tofu knusprig anbraten (bei Würstchen diese nicht braten, sondern nur in Scheiben schneiden).
  4. Brokkoli in mundgerechte Röschen schneiden – wer mag, blanchiert ihn in etwas Wasser oder Wasserdampf
  5. Für das Dressing die Zwiebel fein würfeln und mit Mayonnaise, Zucker und Essig verrühren.
  6. Jetzt Brokkoliröschen, abgekühle Nudeln, Tofuwürfel (oder Würstchenscheiben) und Sonnenblumenkerne mit dem Dressing vermischen und mit Salz nachwürzen wenn nötig.
  7. 1 bis 2 Stunden (oder über nacht) ziehen lassen. Eventuell muss dann nochmal nachgewürzt werden.

Kommentare zu: "Brokkoli-Nudelsalat" (3)

  1. […] habe es bei uns mal wieder Brokkolisalat, und dazu gehört natürlich auch die Mayo. Die Gelegenheit, endlich mal das Rezept für […]

  2. […] hervorragend auch als Zutat in anderen Gerichten, zum Beispiel zu Brokkoli (besonders gut im Brokkolisalat) oder vielleicht auch Lauch. Wir haben damit letztens einen faden Lauchsalat gerade noch so […]

  3. […] mal wieder den Brokkolisalat vom letzten Mai gemacht, diesmal ohne Nudeln. Statt Räuchertofu waren Würstchenscheiben drin und statt […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: