Du darfst nicht vergessen zu essen!

Diesmal hat Apfel ganz alleine gekocht – na gut, das Rezept habe ich rausgesucht, und zwar hier bei Die Zeit nach dem Rührei, übrigens ein ganz ähnliches Blog wie unseres hier, mit interessanten Rezepten. Die Bloggerin ist schon seit drei Jahren unermüdlich dabei, ich hoffe, ich halte auch so lang durch.

Wir haben ein paar Sachen geändert: statt Champagner oder Sekt haben wir Rotwein genommen zum Ablöschen, und wir haben auch viel mehr Lauch verwendet – 3 Stangen (750g) statt nur einer Stange auf 300g Reis. Käse ist auch keiner drin, hatten wir nicht da. Natürlich haben wir wie die Autorin auch keinen Risottoreis benutzt. Dann ist es eben kein „echtes“ Risotto sondern ein Lauch-Reisgericht. Aber ich bin sicher, die Italiener benutzen auch nur diesen Reis, weil es den eben bei ihnen gibt, und bei uns gibt es eben anderen.

Kommentare zu: "Lauch-Wein-Risotto mit Äpfeln" (2)

  1. Rottenhüeferin schrieb:

    Hmm, warum hast du denn keinen Risotto-Reis genommen? Ein Tipp davon von mir: Nimm das nächste Mal simplen Milchreis. Der hat die gleiche Konsistenz wie Risotto-Reis, schmeckt auch genauso, nur kostet er viel weniger. Den nehme ich für Risotto immer, auch weil es ihn überall zu kaufen gibt.

    • Birne N. Korb schrieb:

      Ja, ich hatte keinen da und meistens habe ich keinen da aus den gleichen Gründen wie du ;): den gibt es nicht überall und wenn es ihn gibt ist er so teuer. Der Tipp mit dem Milchreis ist sehr gut, danke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Schlagwörter-Wolke

%d Bloggern gefällt das: